Chao Phraya


Der Chao Phraya ist Thailands wichtigste Wasserader. Was für Deutschland der Rhein ist für Thailand der Chao Phraya. Mit 372 km ist er nur ein Drittel so lang wie der Rhein und das bei etwa dem gleichen Wassereinzugsgebiet von ca. 175 000 km². Mit eine Abflussmenge vom 883 m³/s (vgl. Rhein ca. 2.300 m³/s) fließt er deutlich langsamer und gemütlicher als unsere wichtigste hektische Wasserstrasse. Wer einmal auf dem Rhein stromaufwärts gerudert ist weiss, was es heißt gegen den Strom zu schwimmen oder zu rudern.

[Bild: images-i5032b6xpkb.jpg]

Er beginnt in Nakhon Sawan mit dem Zusammenfluss der Mäh man Ping und des Yom. Hier ein gemaltes Bild aus alten Zeiten.

[Bild: images-i5033bj2jnq.jpg]
Karte und Bild aus Wikipedia unter lizenzrechtlicher Beachtung entnommen.

LG Und da kommt er um die Ecke -- der Fluss Mäh Nam Ping wie ihn die Thailänder liebevoll nennen, denn Mäh heisst Mutter.

[Bild: images-i5034blrk55.jpg]


Gemächlich fliest der Yom von der östlichen Seite an. Sein weit verzweigtes Wassernetz ist die Grundlage der intensiv betriebenen Aquakulturen vor den Toren von Nakhon Sawan. In ganz Thailand werden die schmackhaften Produkte geliebt. Wer weiss ob der Eine oder Andere von euch nicht schon eine Spezialität von hier unbewußt genossen hat.

[Bild: images-i5035b9h4pd.jpg]

Diese Liebeshochzeit trägt fortan den Namen Chao Phraya und startet hier. Ab diesem Punkt sind es noch 372 km bis zum Meer.

[Bild: images-i5036b9imdq.jpg]

She lives on a houseboat down by the River -- pretty Belinda

oder Sie lebt auf dem Hausboot unten am River, so hies der Schlager, der auch ins Deutsche übersetzt wurde.

Im Prinzip unsinkbar - es sei denn das Holz fängt Feuer. Die schwimmen an dem Zusammenfluss von Ping und Yom rum - oder besser sind in Ufernähe festgemacht.
So was ähnliches hatte doch auch die Kelly Family

[Bild: images-i5045btyubl.jpg]

Weitere Modelle der Baureihe. Vielleicht entscheidet sich ja einer solch eine Wohninsel zu kaufen und auf ihr zu leben. Dürfte kein Problem sein, denn man kauft ja keinen Grund. Und wenns etwas komfortabler ist - kein Problem. In Norddeutschland ist Wohnen auf dem Wasser zur Zeit ganz groß im kommen. In den Niederlanden schon Gang und Gebe.

[Bild: images-i5046bwmbc4.jpg]

[Bild: images-i5047btr0kk.jpg]

Für weniger solvente Kunden ist das Grundmodell für ein bis zwei Personen natürlich mit Dach, leider ohne separates Schlafzimmer und Kochstelle zu empfehlen. Ausbau und Motorisierung dieses geländegängigen Modells ist auf Wunsch gegen Mehrpreis möglich.

[Bild: images-i5048bw3eiy.jpg]


 Na -- von den Ausreisewilligen keiner interessiert ein Haus bzw. ein Hausboot zu kaufen? ;)

Man ist flexibel, nicht ortsgebunden, spart die Miete und ab ca. 80.000 Baht hat man alles was man braucht, einen gewissen Komfort mit eingeschlossen. Billiger gehts wirklich nicht. Und von den Moskitos bleibt man auf dem Wasser verschont, die halten sich nur am windstillen Ufer und in Ufernähe auf.

Übrigens, die quadratischen kleinen Vierecke außerhalb der Hütten sind Duschen und Toilette zugleich. Strom gibt es zwar nur über Batterien, die aber an jeder Ladestation wieder aufgeladen werden können. Und die gibts hier reichlich. Die motorisierten Vehikel können zusätzliche Batterien direkt aufladen. So kommt man über die zahlreichen Flüsse und Kanäle überall hin wo das Herz begehrt.