Bangkok


Bangkok hat 7-9 Millionen Einwohner ( Grossraum rund 12 Millionen ) . Gesamt Thailand hat rund 67 Millionen. Bangkok ( thailändisch: Krung Thep ) ist die größte Stadt des Landes.

Bangkok liegt in Zentral – Thailand, ca 20 Kilometer nördlich von der Bucht von Bangkok ( Ao Krung Thep ). Durch die Stad fließt der Mae Nam Chao Phraya, der mit seinen 850 Kilometern der längste Fluss in Thailand ist.

Die Gesammtfläche Thailands beträgt 514.000 Quadratkilometer, wovon Bangkok 2000 Quadratkilometer einnimmt.

Die Bevölkerungsdichte liegt durchschnittlich bei 3000 - 4000 Einwohnern pro Quadratkilometer. In manchen Stadteilen erreicht sie jedoch bis zu 10.000 Einwohner pro Quadratkilometer.

Das Bevölkerungswachstum beträgt 1,6% und die durchschnittliche Lebenserwartung knapp 70 Jahre. 95% der Thais bekennen sich zum Buddhismus. Neben dem Tourismus ( über 6 Millionen Touristen pro Jahr ) ist Export der Hauptwirtschaftszweig von Bangkok. Textilien, Computerteile, Plastikprodukte, Edelsteine und vor allem Reis werden Exportiert.

Eine Reise nach Bangkok ist immer etwas besonderes. Die Beliebtheit Bangkok´s bei Besuchern reist nicht ab. Alljährlich landen auf dem internationlen Flughafen Suvarnabhumi mehr als 6 Millionen Touristen. Bis zum Zentrum von Bangkok sind es etwa 25 Kilometer mit dem Taxi.

Bangkok ist die die politische, wirtschaftliche und kulturelle Metropole Thailands. Die genaue Zahl der Einwohner kann nur vermutet werden. Sie wird aber auf 7-9 Millionen geschätzt.

In Bangkok residiert die königliche Familie sowie sämtliche Ministerien und der Regierungsitz befinden sich dort. Auch der größte Teil der Industriebetiriebe liegt in und um Bangkok.

Seit mitte des 20. Jahrhunderts sind massen an Thailänder nach Bangkok gezogen. Größtenteils aus dem Isaan ( der verarmte Nordosten des Landes ) um ihr Glück in Bangkok zu finden. Dort arbeiten sie als billige Arbeitskräfte und haben ihren Teil zum Wirtschaftswunder der 80er Jahre beigetragen.

Die Geschichte Bangkoks ist verbunden mit der, der regierenden Chakrie Dynastie. Nahezu alle Bauten und Monumente stammen aus den letzten 220 Jahren unter der Regentschaft der Rama Könige.

Bis 1932 waren die thailändischen Könige die Absulouten Herrscher. Auch heute noch hat König Bhumipol, der 9. Rama grossen Einfluss.


Flüge nach Bangkok >>>

Hotel Angebote in Bangkok >>>

 

 

Ein Streifzug durch die Geschichte von Bangkok und Thailand

 

6.-9. Jahrhundert

Im Gebiet des heutigen Thailands bilden Mon - Völker ihre Königreiche. Tai - Stämme gründen in der Nachbarschaft der Mon ihre Stadtstaaten nach dem sie aus den südwestlichen Regionen des heutigen Chinas verdrängt wurden.

 

10. -13. Jahrhundert

Die Khmer ( ein mit den Mon verwanntes Volk ) beherrscht von Kambodscha aus ihr Reich das den größten Teil des heutigen Thailands mit einschließt. Der Fürst der Mongolen Kublai Khan erobert das Nan Chao Reich wodurch eine weitere Wanderung der Thai nach süden erfolgte.

 

1238

Gründung des ersten unabhängigen Thai Königreich nach dem sich die Stammesführer von Ankor abgelöst haben. Die Hauptstadt des ersten Thai Reiches ist Sukothai.

 

1277 - 1317

Das Reich der Thais blüht auf unter König Ramkamhaeng. Der Hinayana Buddhismus wird zur Staatsreligion.

 

um 1350

Rama Thibodi I. erobert die Stadt Sukothai und gründet die Stadt Ayutthaya als Hauptstadt seines neuen Reiches Siam.

 

1431

Die Siamesen erobern Ankor. Gleichzeitug übernehmen sie das Hofzeremoniell und Gesetzte der Khmer Kultur.

 

1584

Der Prinz Naresuan vertreibt die Burmesen aus Ayuthtaya die 1969 die Stadt erobert hatten.

 

1767

Ayutthaya wird von burmesischen Truppen zerstört.

 

1782

Wird Bangkok zur Hauptstadt des Thai Reiches. Veranlasst wird dies durch König Rama I. dem Stammvater des Herrscherhauses.

 

1851 - 68

Konig Rama IV. wendet die Kollonialisierung durch Bündnispolitik ab.

 

1868 - 1910

Der König Rama V. schafft die Sklaverei ab. Die Infrastruktur wird modernisiert und ein weltliches Erziehungssystem wird eingeführt.

 

1932

Staatsstreich von Militärs und Zivilisten, der jedoch ohne blutzuvergiessen verlief. Der König bleibt konstitutionelles Staatsoberhaupt. Kurrupte Generäle regieren für die nächsten Jahrzente das Land. Einige Intellektuelle und Liberale kämpfen weiter für eine Demokratie.

 

1939

Siam wird offiziell in Thailand umbenannt. Thailand heißt das Land der Freien.

 

1942 - 45

Thailand wird von japanischen Truppen besetzt und erklärt als verbündeter von Japans den USA und Großbritannien den Krieg. Nach Kriegsende wurden Friedensverträge mit den Allierten geschlossen.

 

1946

Konig Bhumipol Adulyadej Rama IX. besteigt den Thron. Heute noch ist er der dienstälteste Monarch der Welt.

 

1965 - 75

Thailand gewährt den USA Errichtung militärischer Stützpunkte während des Vietnamkriegs.

 

1973

Sturz des Militärregimes durch Studentendemonstrationen. Erste demokratische Reformen folgen.

 

1975

Durch einen Putsch gegen die gewählte Regierung wird die Reformphase beendet.

 

1992

Nachdem General Suchinda zum Ministerpräsidenten ernannt wurde kommt es zu Unruhen in Bangkok, die blutig niedergeschlagen werden. Nach einer Intervention von König Bhumipol tritt Suchinda zurück.

 

1993 - 95

Die Demokratie der Thai fängt an sich zu verwurzeln und Ministerpräsident Chuan Leelpai verabschiedet im Parlament eine demokratische Verfassung.

 

1997

Die noch in den 80ern boomende Wirtschaft gerät fast an den Rand eines Kollpses.

 

2002

Es geht wieder bergauf mit der Wirtschaft und die Wachstumsrate stabilisiert sich bei 5%.

 

2004

Einer der verheerendsten Tsunami der Geschichte zerstört Tourismus Hohburgen Südthailands und reißt tausende Menschen in den Tod.

 

2007

Nach dem "Seidenen Putsch" vom September 2006 setzt die Militärregierung im Dezember Neuwahlen an.

2014

Das Militär übernimmt die Führung in Thailand nach Monate langen Ausschreitungen. 2015 soll wieder eine demokratische Regierung eingesetzt werden.